Hirschberger SV 1928 e.V.

... ein Leben lang...

Neue Trikots für die erste Mannschaft

Wir bedanken uns recht herzlich für die neuen Trikots, bei den der Sponsoren Bauunternehmen Haase GmbH und der Volksbank Hellweg eG



Nachbericht: Auswärtspiel TSV Rüthen - 3:1

Vor dem Nachbarschaftsderby gegen den TSV Rüthen II, einen weiteren Aufstiegsaspiranten, war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Doch körperlich war nur die Heimmannschaft präsent und gewann nach 90 Minuten verdient mit 3:1.

Nach einer anstrengenden "englischen" Spielwoche, mit dem Heimspiel vom Donnerstag gegen Mettinghausen (5:5), reiste die Mannschaft mit einigen angeschlagenen Akteuren an. Dennis Haase fiel komplett aus und auch Sven Hunecke schaute nur 90 Minuten von außen zu.

Aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten zwischen Torwart und Abwehr geriet Hirschberg bereits in der achten Minute in Rückstand, als Rüthen das schnelle 1:0 aus gut 25 Metern erzielte. Ein schneller Angriff über die linke Seite, mit einem Querpass in die Mitte, führte zum 2:0 (18.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Frederik Korf mit einem Pfostentreffer der erste gefährliche Abschluss in der erste Hälfte.

In Durchgang zwei kamen die Hirschberger mit drei Wechseln und einer neuen Grundorganisation besser ins Spiel. Leider gelang erst in der 84. Minute, ein von Lukas Lieckfett verwandelter Elfmeter zum 2:1, der Anschlusstreffer. Um wenigstens mit einem Punkt die Heimreise anzutreten warf man alles nach vorn. Der Plan ging nicht auf und eröffnete dem Gegner Räume, sodass Tönnesmann das entscheidende Tor zum 3:1 in der 89. erzielte.

Jetzt heißt es; aufstehen, Mund abputzen, Verletzungen auskurieren, Kräfte generien und nächste Woche Sonntag, 18.10.2020 um 15 Uhr im Heimspiel gegen TuS 48 Ehringhausen II ein Zeichen setzen, um nicht im Mittelmaß der Tabelle zu versinken.



Nachbericht: Heimspiel SC 84 Mettinghausen  - 5:5

Über Langeweile und mangelnde Ereignisse konnten sich die wenigen Zuschauer, die den Weg trotz der sehr nassen und herbstlichen Umstände zur Waldbühne gefunden haben, nicht beschweren. Bei schwierigen Platzverhältnissen hatten heute beide Mannschaften Probleme dem Gegner ihr Spiel aufzudrücken und es wurde überwiegend auf lange Bälle gesetzt.

Erster Aufreger war in der 38. Spielminute, als ein berechtigtes Foulspiel von Torwart Leon Menzel zum Elfmeter und anschließendem 0:1 für den Gast führte. Aus seiner erst zweiten Möglichkeit, erhöhte Mettinghausen kurz vor der Halbzeit auf 0:2 (45.)

Die Halbzeitansprache von Coach C. Greifenstein zeigte wohl seine Wirkung, denn Dennis Haase (47.) und Christian Hötte (49.) sorgten für den schnellen Ausgleich. Der Gegner liess sich davon allerdings nicht wie erhofft beeeindrucken und traf schnell wieder zur 2:3 Führung (52.)

Ab jetzt sollte es eine sehr kuriose Schlussphase werden. Erst dezimierte sich Mettinghausen mit einer gelb-roten Karte wegen Ball wegschlagen selbst (65.), dann übersah, der ansonsten fast fehlerfrei pfeifende Unparteiische Sebastian Häseler, eine klare Abseitsentscheidung die zum 2:4 führte (70.) Die Hirschberger Mannschaft zeigte Moral und die Goalgetter C. Hötte (74.) und M. Herbst (78.) stellten den Ausgleich zum 4:4 wieder her. Als auch noch der eingewechselte Robin Risse, mit einem Kunstschuss, zum völlig verdienten 5:4 (88.) traf, lag ein Hauch von Sensation in der Luft

Von den Emotionen übermannt, musste der Schiedsrichter erneut einen Spieler des Gastes mit gelb-rot vom Feld verweisen. Mit einer zwei Mann Überzahl und Führung im Rücken, war man sich anscheinend zu sicher und schaffte es erneut nicht, den scheinbar sicheren Sieg und die drei Punkte über die Zeit zu bringen. Wie der Trainer immer wieder zur Mahnung gibt, dauert ein Spiel nicht 90 Minuten, sondern es wird so lange gespielt, bis der Schiedsrichter abpfeift. Die junge Mannschaft musste wieder Lehrgeld zahlen, da der Gast in der Nachspielzeit (94.) zum 5:5 Endstand traf und für die glückliche Punkteteilung sorgte. Nach Abpfiff kam es wiederholt zu einem Wortgefecht und ein dritter Spieler von Mettinghausen bekam die gelb-rote Karte zu sehen.



Nachbericht: Heimspiel SG SuS Oestereiden/SF Effeln II - 7:1

Die zweite Mannschaft der SG SuS Oestereiden/SF Effeln kam bei herbstlichen Temperaturen mit 7:1 ganz schön ins schlittern. Nach einem torlosen Unentschieden am letzten Sonntag sowie der knappen Pokalpleite unter der Woche, erwies sich die erste Mannschaft, als das körperlich und läuferisch überlegenere Team und verbuchte, völlig verdient, drei Punkte.

Frederik Korf trug sich als erster in der 8. Spielminute in die Torschützenliste ein. Lange währte die Führung allerdings nicht, denn schon in der 9. Minute fiel der Ausgleichstreffer. Unbeeindruckt von der Anfangsphase stellte Maximilian Herbst die Weichen auf Sieg, als er in Minute 14 auf 2:1 erhöhte. Im ersten Durchgang sorgten noch Dennis Haase (33.) und Christian Hötte 4:1 (44.) für klare Verhältnisse. In der zweiten Spielhäfte dauerte es gute zehn Minuten, um an der Torgier und Feldüberlegenheit anzuschliessen. Korf (55.) und Haase (83.) machten ihre Doppelpacks perfekt, ehe der eingewechselte und torhungerige Daniel Kancedal (90.) den 7:1 Endstand markierte. 


Nachbericht: Auswärtsspiel SV Viktoria Lippstadt III - 0:0

Angetreten beim Tabellenletzten SV Viktoria Lippstadt 3, mit einem Torverhältnis von 5:26 nach nur vier Spielen, waren die 3 Punkte bereits vor dem Spiel fest eingeplant. Vor allem nach der torreichen Vorwoche, stellte sich nur die Frage nach der Höhe des Endstands. Zu siegessicher stand es, überraschenderweise für alle Beteiligten, nach 90 Minuten immer noch 0:0. Wo in der Vorwoche die Chancenverwertung noch die größte Stärke war, traf man heute, trotz zahlreicher, gut heraus gespielter Möglichkeiten, von der ersten bis zur letzten Minute kein Scheunentor. Aus einer stabilen Abwehr heraus, die wenige gegnerische Torabschlüsse zu ließ, fehlte zu oft die Präzision und der letzte Wille in der Offenive um ein Tor zu erzielen.

Größter Schreckmoment war in der 70. Minute, als sich Fabian Klippert bei einem Pressball mit seinem Gegenspieler, so schwer verletzte, dass das Spiel unterbrochen wurde und er mit dem Krankenwagen ins nahegelegende Krankenhaus transportiert werden musste. Glückspilz in dieser Situation war Nino Guse, der bis dahin vergeblich und händeringend auf das negative Ergebnis seines Coronatests wartete. Durch die Spielunterbrechnung kam tatsächlich noch die Freigabe für ihn und er hätte in der letzten Minute zum ganz großen Helden werden können, da er mit einer sehr guten Möglichkeit den lucky Punch auf dem Fuß hatte.



Nachbericht: Heimspiel BW Rixbeck-Dedinghausen II - 8:0

Nach einem 1:0 last minute Sieg gegen den FC Mönninghausen 2 und einem unglücklichen 2:2 gegen den TUS 1945 Warstein 2, stellte die erste Mannschaft gegen den BW Rixbeck-Dedinghausen II schon innerhalb der ersten 45 Minuten die Weichen auf Sieg. Mit einem furiosen Doppelschlag von Maximilian Herbst (2.Minute) und Fabian Klippert (5. Minute) ließ der Gastgeber den Gegner nicht ins Spiel kommen, sodass bereits zur Halbzeit das halbe Dutzend voll war. In der zweiten Halbzeit wurde ein Gang herunter geschaltet und lediglich auf 8:0 erhöht. Kräftebedingt oder um den Gegner nich zweistellig nach Hause zu schicken, blieb es dabei. Positiv bleibt an diesem Tag definitiv die Chancenverwertung in Erinnerung.

Torschützen: Maximilian Herbst (2. Minute), Fabian Klippert ( 4.), Nino Guse (35./55.), Christian Hötte (37.), Lukas Lieckfett (39./41./67.)


Rainer Heppelmann erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt - Lutz Bräutigam übernimmt Vize - Guido Kemper wird Geschäftsführer

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde wegen der Corona-Krise nicht wie üblich im Frühjahr sonder erst am 15.08.2020 gehalten. Folgende Personen wurden gewählt:

Rainer Heppelmann (Vorsitzender), Lutz Bräutigam (stellv. Vorsitzender), Guido Kemper (1. Geschäftsführer), Michael Rothaus (2. Geschäftsführer).

Als neue Beisitzer kommen zum Vorstand Nora Haase, Leon Menzel, Moritz Ketterer und Sirko Straubel sowie der neugewählte Abteilungsleiter Marius Teichelmann hinzu.


1. Mannschaft gießt den Bürgerwald

Aufgrund der extremen Temperaturen wurde die Trainingseinheit vom 11.08.2020 kurzerhand von der staubigen Asche in den "zu trockenen" Bürgerwald verlegt. Hier stand für knapp eine Stunde die Krafteinheit "Gießkannen tragen" auf dem Programm um den neu gesetzten Pflanzen eine dringend erforderliche Bewässerung zu ermöglichen.




HSV verliert erste Testspiele

Sowohl das erste Heimspiel gegen den SV Völlinghausen (1:3) als auch das erste Spiel auf fremden Platz gegen die 2. Mannschaft der SG Suttrop/Kallenhardt (1:5) konnten die Hirschberger nicht für sich entscheiden.

Trotz guten Möglichkeiten im ersten Spiel gegen Völlinghausen gelang lediglich Jan Hunecke der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2. 

Das zweite Testspiel gegen den B-Ligistin aus Suttrop/Kallenhardt war Teil des Trainingswochenende, bei dem die Elf insbesondere in der ersten Hälfte einen deutlich besseren Ball als die Heimmannschaft spielte. Der Pausenrückstand von lediglich 0:1 konnte nicht aufgeholt werden. Das erste Tor gelang Robin Risse beim Stand von 0:4 erst kurz vor Schluss.

A-Jugend rückt in Seniorenmannschaft auf - Saisonziel: Aufstieg in Kreisliga B

Durch den Abbruch der Spielzeit 2019/2020 aufgrund der Covid-19-Situation konnte die A-Jugend unter dem langjährigen Trainer Albert Mimberg ihre Saison nicht wie geplant beenden. Fast alle Spieler der Mannschaft rücken nun in das Team der Senioren auf und sollen in der kommenden Saison dem Ziel Aufstieg in die Kreisliga B beitragen. Der Trainingsauftakt hat am 03.07.2020 stattgefunden. 

A-Jugend und AH-Mannschaft erreichen jeweils den 3. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften